Programm 2017

05. 06.–01. 11. 2017: Sonderausstellung "Dialog der Konfessionen"

Sonderausstellung "Dialog der Konfessionen" – Bischof Julius Pflug und die Reformation

Vom 5. Juni bis 1. November 2017 gibt es im Schloss Moritzburg eine Sonderausstellung über Julius Pflug. Er war der letzte katholische Bischof des Bistums Naumburg – Zeitz und beriet Kaiser und Papst. Als Ratgeber und Diplomat war er maßgeblich an den Entwicklungen der Zeit beteiligt und setzte sich während der Reformation für die Einheit der Kirche ein.

Die Sonderausstellung im Schloss Moritzburg und der Stiftsbibliothek Zeitz beleuchtet anhand von Leihgaben die Reformationsbestrebungen der katholischen Kirche. Außerdem wird auf Nikolaus von Amsdorf, den weltweit ersten evangelischen Bischof, eingegangen. Das Wirken Pflugs und Amsdorf ist unmittelbar mit Zeitz verbunden.

Die Ausstellung wird von den Vereinigten Domstiftern und der Stadt Zeitz präsentiert.

 

Weitere Informationen erhalten Sie auf: www.reformation-zeitz2017.de

10.06. - 29.10.2017: Öffentliche Stadtführung

Öffentliche Stadtführung im Rahmen der Sonderausstellung „Dialog der Konfessionen. Bischof Julius Pflug und die Reformation“ und 1050 Jahre Zeitz.

Sie wollten schon immer mal etwas über die Geschichte der Stadt Zeitz erfahren, wissen woher der Name stammt oder wieso wir in diesem Jahr 1050 Jahre Zeitz feiern? Dann ist der Streifzug durch unsere Dom- und Residenzstadt genau das Richtige.

Jeden Samstag 14.00 Uhr

Treffpunkt für den Rundgang durch die historische Altstadt ist an der Tourist-Information Zeitz.

Preis pro Erwachsenen: 3,50 €; Preis pro Ermäßigungsberechtigten/ Kind: 2,00 €

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

Altmarkt von oben

29. 10. 2017: Konzert mit der Kantorei Zeitz "Eine feste Burg"

„Eine feste Burg“ – Bachkantaten zu den Chorälen Martin Luthers

Zur Aufführung kommen:

„Ein feste Burg ist unser Gott“ (BWV 80)
„Gott, der Herr, ist Sonn und Schild“ (BWV 79)
„Aus tiefer Not schrei ich zu dir“ (BWV 38)

Die Kantaten haben alle wegen ihrer zugrunde liegenden Choräle einen direkten Bezug zu Luther und passen somit gut in die Umgebung des Reformationsfestes.

Alle Kantaten stammen aus der Feder von Johann Sebastian Bach.

 

Beginn der Veranstaltung:  17.00 Uhr

Veranstaltungsort:                 Michaeliskirche Zeitz

 

22. 01. 2017: Rückblick - Festgottesdienst mit Dr. Margot Käßmann

Zum Auftakt für das Festjahr war am 22.01.2017 Frau Professorin Dr. Dr. Margot Käßmann, Botschafterin des Reformationsjubiläums, in Zeitz zu Gast, um in der Franziskanerklosterkirche in Zeitz zu predigen. Damit kam sie auf den Tag genau 475 Jahre nach dem großen Reformator Martin Luther nach Zeitz. Dieser hatte aus Anlass der Amtseinführung des ersten evangelischen Bischofs, Nikolaus von Amsdorf, im Franziskanerkloster in Zeitz eine Predigt gehalten.

Darüber hinaus waren der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff und der Landrat des Burgenlandkreises, Götz Ulrich, bei strahlendem Sonnenschein nach Zeitz gekommen. Sowohl Dr. Haseloff als auch der Zeitzer Oberbürgermeister, Christian Thieme, sprachen im Anschluss an den ökumenischen Gottesdienst Grußworte zu den Besuchern.

Im Anschluss waren alle Besucher auf den „Markt der Möglichkeiten“ zu Speis und Trank eingeladen. Bei eisigen Temperaturen wärmten sich die Besucher an heißem Kaffee und Glühwein und an den bereitgestellten Feuerschalen. Das Neue Theater Zeitz lud zu einer Lesung mit Henriette Rossner-Sauerbier ein und Rudolf Drößler signierte zum Verkaufsstart seines neuen Buches über die Zeitzer Stadtgeschichte zum Thema „Reformation“ Buchexemplare im Franziskanerkloster. Stadtführungen und das Konzert mit dem „montalbâne ensemble“ rundeten den Festtag ab.

Fotograf und Copyright: René Weimer

 AM7A6405 AM7A6575 AM7A6601

  AM7A6589 AM7A6448 AM7A6522

 Ein herzliches Dankeschön gilt allen Helfern und Sponsoren

  • Förderverein evangelische Grundschule
  • Sparkasse Burgenlandkreis
  • Stadtwerke Zeitz
  • Evangelische Kirchengemeinde Zeitz
  • HBH Ernst Zeitz
  • DRK Zeitz
  • Jugendfeuerwehr Zeitz
  • Freiwillige Feuerwehr Zeitz
  • Neues Theater Zeitz
  • Kreativitätszentrum Zeitz
  • Feuerschutz Wilhelm
  • Lutheriden Bibliothek
  • Herrn Rudolf Drößler
  • Herrn Hermann Heiner
  • Fam. Schweingel
  • LEGO AG Sekundarschule „3Türme“ Hohenmölsen
20. 04. 2017: Rückblick - „Urkundliche Ersterwähnung von Cici am 20. April 967 "

Auf den Tag genau vor 1050 Jahren wurde Zeitz auf der Synode in Ravenna erstmalig mit dem Namen Cici erwähnt als Kaiser Otto I. und Papst Johannes XIII. die Stadt zum Bistum ernannten.

Fast 600 Jahre nach dieser Ersterwähnung 967 wurde das Bistum aufgelöst, nachdem der letzte katholische Bischof von Zeitz, Julius Pflug, gestorben war.

Julius Pflug ist in diesem Jahr eine Sonderausstellung im Schloss Moritzburg mit dem Titel „Dialog der Konfessionen. Bischof Julius Pflug und die Reformation" gewidmet.

Aus diesem Anlass kehrte am Stadtgeburtstag die Figur des Bischofs Julius Pflug nach Zeitz zurück und nahm Platz in seinem für die Ausstellung nach historischen Vorlagen rekonstruierten Gelehrtenzimmer. Ab 5. Juni 2017 wird Pflug die Besucher der Ausstellung täglich von 10.00 - 18.00 Uhr in der Stiftsbibliothek im Torhaus des Schlosses Moritzburg begrüßen. Zum heutigen Pressetermin war neben den Eröffnungsrednern der Vereinigten Domstifter, Dechant Curt Becker und Stiftsdirektor Dr. Holger Kunde, auch Figurenbauerin Lisa Büscher gekommen, die im Auftrag der Vereinigten Domstifter circa zwei Monate an der lebensecht wirkenden Figur des Bischofs Julius Pflug gearbeitet hatte.Julius Pflug im Gelehrtenzimmer 20.04.2017 (c) Susanne Janicke

Am Nachmittag waren alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen dabei zu sein, als Oberbürgermeister Christian Thieme, gemeinsam mit den Oberbürgermeistern von Naumburg, Bernward Küper, und Weißenfels, Robby Risch, einen Jubiläumsbaum im Rathausgarten pflanzte. Kinder der Kita Völkerfreundschaft sangen Lieder und halfen tatkräftig beim Angießen des Baumes. Als Dankeschön überreichte Christian Thieme Seifenblasen an die Kinder, die auch sogleich ausprobiert wurden.

Baumpflanzung 1 (c) Susanne JanickeKita Völkerfreundschaft 4 (c) Susanne JanickeKita Völkerfreundschaft 7 (c) Susanne Janicke

 

 

 

 

Am Abend wurde die Ausstellung „Der Brühl – zwischen Vergangenheit und Zukunft" im Domizil der IG Brühl am Brühl 33 gezeigt. Sowohl Karste Bacza, Vorstandsvorsitzender der Wohnungsgenossenschaft „1. Mai‟ eG, als auch Autor und Heimatforscher Petrik Wittwika sprachen zu den Gästen.

Petrik Wittwika 2 (c) Susanne Janicke

Ebenso fand die Eröffnung der Ausstellung „Zeitzer Altstadtviertel – Rund um die Wiege der Stadt" als Gemeinschaftsprojekt des Partnerschaftsvereins Detmold-Zeitz e.V. und der Stadt Zeitz im Steintorturm statt. Im Mittelpunkt der Fotodokumentation steht die einstige Altstadtidylle zwischen Brühl und Oberstadt; die noch vor Jahrzehnten dicht besiedelte Rothe- und Scharrenstraße.

Steintorturm 1 (c) Susanne Janicke

Am Nachmittag hatte es hier zuvor noch ein ganz besonderes Highlight gegeben: Oberbürgermeister Christian Thieme versenkte eine Zeitkapsel-Schatulle in der Wand im Keller des Steintorturms, die u.a. mit einer aktuellen Tageszeitung, einem Satz Euromünzen und dem Veranstaltungsplan für „1050 Jahre Zeitz" bestückt war. Richard Brandt und Lucas Hörhold von der Kreismusikschule „Anna Magdalena Bach" Zeitz sorgten mit ihrem Gitarren- bzw. Klarinettenspiel für die richtige Feierstimmung. Gesa Schuddeboom vom Partnerschaftsvereins Detmold-Zeitz und Petrik Wittwika sprachen zu den Gästen.

Zeitkapsel 6 (c) Susanne Janicke Lucas Hörhold 2 (c) Susanne Janicke 

 

06. 05. 2017: Danke - Zeitz putzt sich heraus
Ein erfolgreicher Frühjahrsputz
 
Die Stadt Zeitz kann auf einen erfolgreichen Frühjahrsputz zurück blicken. Am 06.05.2017 trafen sich über 40 fleißige Helfer am Rathaus zum diesjährigen Frühjahrsputz. Allen Helfern ein herzliches Dankeschön. Mit so zahlreichen helfenden Händen konnten viele Gebiete der Stadt Zeitz auf Vordermann gebracht werden.
Auch denen ein herzliches Dankeschön, die den Frühjahrsputz im Rahmen der Vereinstätigkeit oder privat ausgerichtet haben.
Ein besonderer Dank gilt der Landeskirchlichen Gemeinschaft für die Unterstützung und Verköstigung. Weiterhin ein besonderer Dank an die ZiAG für den Abtransport der Müllsäcke sowie Bereitstellung der Gerätschaften. Auch ein Dankeschön an die Kameraden der Feuerwehr und Mitarbeiter des Ordnungswesen für die Vorbereitung des Einsatzes.
Alles in allem war es eine gelungene Aktion und wir sagen gemeinsam Dankeschön.
20. 05. 2017: Rückblick - Pflanzaktion "Zeitzer verschönern ihre Stadt“

Anlässlich des 1050-jährigen Stadtjubiläums lud die Stadt Zeitz, gemeinsam mit Blumen Pitzschler und dem Hellweg Baumarkt Zeitz, am 20. Mai 2017 zwischen 10.00 und 14.00 Uhr alle Zeitzerinnen und Zeitzer zu einem großen „Sommer-pflanz-Workshop“ ein.

Ziel der Gemeinschaftsaktion war die Verschönerung der Stadt Zeitz im Rahmen der Feierlichkeiten zum 1050-jährigen Stadtjubiläum.

p.s.: Gleichzeitig startete auch der Verkauf des Festbieres 
All denen, die die 1000-Jahr-Feier miterleben durften, sollte das Flaschenetikett bekannt sein: Durch das gut bestückte Archiv von Kai-Uwe Schmidt und mit Zustimmung von Albrecht Heger konnte ein Original des Festetiketts von 1967 genutzt werden, um auf Grundlage des damaligen Entwurfs von Hubert Heger das Flaschenetikett für das Festbier zur 1050-Jahr-Feier zu erstellen. Mit Unterstützung der Stiftung Seniorenhilfe wurde jede Flasche eigenhändig beklebt und stellt somit ein absolutes Souvenirunikat dar. Die Flasche mit einem Inhalt von 0,33l ist für 2,00 € inkl. Pfand erhältlich.

 Pflanzaktion Mälzerei-7 Pflanzaktion Mälzerei-1Pflanzaktion Mälzerei-2

 

Fotograf und Copyright: René Weimer

 

20. 05. 2017: Rückblick - Festkonzert zum Stadtjubiläum der Staatskapelle Halle

 Die Staatskapelle Halle, gegründet durch den Zusammenschluss des Philharmonischen Staatsorchesters mit dem Orchester des Opernhauses Halle, spielt gleichermaßen im Konzertsaal wie im Opernhaus und setzt die bis ins 19. Jahrhundert zurückreichende Tradition beider Klangkörper fort. Bedeutende Dirigenten wie Arthur Nikisch, Richard Strauss und Kurt Masur sind in ihre Chronik eingegangen. Seit Beginn der Spielzeit 2013/2014 ist Josep Caballé-Domenech ihr Generalmusikdirektor.

Im Festkonzert zum Stadtjubiläum der Stadt Zeitz erklangen unter der Leitung von Christopher Sprenger die Sinfonia „Al santo sepolcro“ RV 169 von Antonio Vivaldi, das Konzert für Trompete und Orchester Es-Dur Hob. Vlle:1 von Joseph Haydn und die Sinfonie C-Dur KV 551 „Jupiter-Sinfonie“ von Wolfgang Amadeus Mozart.

Veranstaltungsort:                 Theater Zeitz im Capitol

 

00180006                                                        Fotograf und Copyright: René Weimer

 

31. 05. 2017: Rückblick - Vernissage Stadtgalerie

Glasarche 31.05.2017 (c) Susanne Janicke

IMG_8123

IMG_8115

Zeitz  versucht, mit einer Kunstaktion das Beste aus leeren Schaufenstern zu machen. Zum Stadtjubiläum 1050 Jahre Zeitz werden in der «Stadtgalerie» Kunstwerke ausgestellt, um die Innenstadt zu. Die Werke stammen von Teilnehmern verschiedener Kunstkurse der Volkshochschule Burgenlandkreis. Die Ausstellung ist bis Ende Oktober zu sehen.

 Zur Vernissage traf die Glasarche zum zweiten Mal in Zeitz ein. Sie wird bis Ende Juli am Michaeliskirchhof zu bestaunen sein. 

Weiterhin zu erwähnen ist die Ausstellung „Zeit(z) der Erinnerung“ am Neumarkt 3, die von der Wohnungsgenossenschaft 1. Mai gestaltet wurde. In diesen Räumen werden auch Exponate des Holzbildhauers, der die Hand an der Arche geformt hat, zu sehen sein. Der Weg führt weiter bis zur Historischen Drahtseilbahn an den Wendischen Berg.

Die Bürgermeisterin der Stadt Zeitz lud alle interessierten Zeitzer ein, gemeinsam mit den Künstlern zu einem Rundgang durch unsere neue „Stadt – Galerie“ zu starten.

 
Daneben gab es ein kulturelles Programm, z.B. eine Theateraufführung der Behindertengruppe, musikalische Unterhaltung durch die Musikschulen Bluhm und Illgen,  einer Bauchtanzgruppe, einem Büchermarkt und vielem mehr.  Auch haben sich ansässige Geschäftsleute für den Eröffnungstag der Stadtgalerie Spezielles einfallen lassen. 
 
IMG_8148IMG_8139

 

05. 06. 2017: Rückblick - Kunst im Quartier, Pfingstsause und Wiedereröffnung der Michaeliskirche

Der 1. Tag unserer Festwoche stand unter dem Motto "Kunst im Quartier". Das Kunstquartier war die "Alte Mälzerei" in der verschiedene Ausstellungen zu "Zeitzer Traditionen" (Bier- und Weingeschichte, Schulgeschichte, Fotografien und Gemälde sowie Amateurfunken) gezeigt worden.

Im Schlosspark wurde die Pfingstsause gefeiert. Hier war ein buntes Programm für Jung und Alt zu erleben.

Die Michaeliskirche hatte am 05.06.2017 ihren großen Tag. Nach langer Bauzeit konnte sie endlich wieder eröffnet werden und erstrahlt nun im neuen Glanze.

 

Alte Mälzerei Funkamateure 2 (c) Rene Weimer20170605_114749_HDR20170605 Pfingstsause-1520170605 Michaeliskirche 2048px-420170605 Alte Mälzerei-7

06. 06. 2017: Rückblick - Tag der Kreativität

Eine Ausstellung namens "Altar Action" der Klasse für Installation und Raum der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig im Rahmen des Projekts OPEN SPACE ZEITZ konnte in der Festwoche im Franziskanerkloster bestaunt werden.

Im Fokus dieser Präsentation des Zeitzer Stadtarchivs unter dem Namen "Zeitzer Altstadtviertel - rund um die Wiege der Stadt" stand die einstige Altstadtidylle zwischen Brühl und Oberstadt, die noch vor Jahrzehnten dicht besiedelte Rothe- und Scharrenstraße. Mit reizvollen historischen Aufnahmen wurde die Erinnerung an die frühere Lebendigkeit dieser Straßenzüge, dessen begonnene Umgestaltung auf eine Wiederbelebung hoffen lässt, wach gehalten. Das Gemeinschaftsprojekt des Partnerschaftsvereins Detmold-Zeitz e.V. und der Stadt Zeitz konnte im Steintorturm besichtigt werden.

07. 06. 2017: Rückblick - Zeitzer Wirtschaftwunder, Kinder-Duathlon & "Der Weltuntergang"

Präsentationen von Firmen in der gesamten Zeitzer Innenstadt. Buntes Markttreiben mit Händlern aus der Region und Waren für den alltäglichen Bedarf, sowie einem unterhaltsamen Bühnenprogramm und einer Podiumsdiskussion. Ziel der Veranstaltung war es, die Vielzahl der lokalen Unternehmen aufzuzeigen, den Kontakt der Unternehmen untereinander auszubauen und die Bekanntheit der Firmen dadurch zu vergrößern. Durch die Einbindung von Schülern und der Öffentlichkeit soll das Interesse an einer Ausbildung in den Unternehmen geweckt werden. Nähere Informationen auf:  www.wirtschaftswunder-zeitz.de

Danach fand ein Staffelwettbewerb für Kindergartenkinder und Grundschüler statt. Die Einrichtungen kämpften um den begehrten Pokal in 3 verschiedenen Altersgruppen. Die Kinder haben dabei eine Strecke per Roller und im Lauf absolvieren müssen.

Im Anschluss lud das "Neues Theater Zeitz" zu "Der Weltuntergang anno 1857" von Rudolf Drößler ein.

Er├Âffnung Wirtschaftstag (c) Susanne JanickeKinderduathlon (c) Susanne Janicke

08. 06. 2017: Rückblick - Kinder(t)raum Stadtgarten Goethepark, Trubel im Rathaus, Workshops unserer Partnerstadt Tosu

Den Goethepark einmal anders erleben: Dazu luden zahlreiche Akteure aus der Zeitzer Vereinslandschaft Kinder zum großen Spielplatzfest in die grüne Oase der Stadt Zeitz ein. Auch die Musik auf Rädern gastierte aus diesem Anlass wieder einmal in Zeitz und präsentierte die Oper " Der Freischütz" im Taschenbuchformat.

Während des "Trubel im Rathaus" konnte man in verschiedene Büros reinschauen, basteln, sich schminken lassen, am Glücksrad drehen, ein Büro aus früherer Zeit bestaunen oder einem Theaterstück beiwohnen.

Trubel im Rathaus 1 (c) Susanne JanickeMuTh Der Fremdling (c) Susanne JanickeTrubel im Rathaus 4 (c) Susanne JanickeIkebana-Workshop im Lebek-Zentrum mit Sch├╝lern aus Zeitz und Prescott (c) Susanne Janicke

08. 06. - 11. 06. 2017: Rückblick - Volksfest auf dem Schützenplatz

Für Jung und Alt gab es zahlreiche Volksfestattraktionen wie Entenangeln, Karussell, Ponyreitbahn mit Pferden und vielem mehr. Dazu erwartete die Besucher kulinarische Waren von süß bis sauer und herzhaft bis würzig.

09. 06. 2017: Rückblick - Zeitzer Musik liegt in der Luft

Zeitzer Chöre sangen Zeitzer Heimatlieder. Gemeinsamer Auftritt aller Chöre – Darbietung eines dreistimmigen Chorsatzes „Unser altes liebes Zeitz“. Mitsingen war also erwünscht!

Im Anschluss heizten Zeitzer Bands der 60er und 70 er Jahre auf dem Altmarkt richtig ein.

 

10. 06. 2017: Rückblick - Tag des Zeitzer Sports

Der Schlosspark Moritzburg Zeitz verwandelte sich am Samstag, 10. Juni 2017 in eine kleine Sportarena.

Von 09:00 - 12:00 Uhr fand auf dem Mühlgraben ein Kanuslalom-Wettkampf statt. Weiterhin bot der Verein „freies Paddeln“ für Jedermann an.

In den Klinkerhallen zeigte die Kampfsportgemeinschaft "Jodan Kamae" von 10:00 - 13:00 Uhr das Ju Jutsu Training des Landeskader.

Die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft Ortsgruppe Zeitz e.V. (DLRG OG Zeitz) war an diesem Tag vor den Klinkerhallen mit einem großen Informationsstand mit Wissenswertem zu „Erste Hilfe“ und zur Vereinsarbeit vor Ort.

Erstmals in der Geschichte des Schlosspark Moritzburg Zeitz fand auf der großen Bühne ein Freiluft-Skatturnier statt. Der Skatverein „Glücksritter Dreiländereck“ lud alle Skatfreunde zu diesem besonderen Turnier ein, der Erlös ging an eine ehrenamtliche Einrichtung.

Auch das große Beachvolleyballturnier der Volksbank Zeitz wurde an diesem Tag wieder durchgeführt. Von 10:00 - 18:00 wetteiferten beim VB- BeachCup wieder Amateurvereine und Freundeskreise um den begehrten Pokal.

Die Liebhaber von Modellflugzeugen kamen an diesem „Tag des Sports“ auch auf ihre Kosten: von 09:00 - 13:00 flogen die Modelle durch den Park. Der Modellflugclub Zeitz e.V. zeigte die Vielfalt dieser kleinen Flieger.

Anpfiff zum Benefiz-Fußballspiel
 Das Benefiz-Fußballspiel des Mitteldeutschen Netzwerks für Gesundheit ging in  die fünfte Runde. Die Feierlichkeiten zum 1050-jährigen Zeitzer Stadtjubiläum führten die Gesundheits-Netzwerker in diesem Jahr in die Dom- und Residenzstadt. Im Puschendorf-Stadion sind wie gewohnt Vertreter der regionalen Wirtschaft gegen Vertreter der Presse im Fußball gegeneinander angetreten. Die Erlöse des Turniers gehen an das Gesundheits- und Präventionsprojekt „Apfel-Latein“. Ein www.gesundinmitteldeutschland.de

10. 06. 2017: Detroit Zeitz: Alte Räume, Neue Möglichkeiten"

Fotovortrag und Diskussion

u.a. mit Stine Eckert, Dunja Reinhardt, Mathias Mahnke, Anke Wagener, Philipp Baumgarten

ab 21.00 Uhr: Detroiter Techno mit Atomic Sound und René Laue

 

Beginn der Veranstaltung:   18.30Uhr

Veranstaltungsort:                 Kleiner Rahmen, Freiheit Zeitz

10. 06. 2017: Rückblick - MDR Burgenland Open-Air

MDR BOA weiß

Der Zeitzer Sommer wurde musikalisch: Am Samstag, den 10. Juni 2017, fand auf dem Altmarkt in Zeitz erstmalig das MDR Burgenland Open Air statt. Veranstalter waren die Stadt Zeitz in Kooperation mit MDR SACHSEN-ANHALT.

Headliner war die bekannte Band Frida Gold. Weitere Musikacts waren die Zeitzer Band Meilenläufer, die Rostocker Band Les Bummms Boys und die Band Randale – Rockmusik für Kinder.
 

11. 06. 2017: Rückblick - Kulturumzug und Festspektakel

Kulturumzug 11. Juni 2017

Das größte Highlight im Rahmen unseres Festjahres zur 1050-Jahrfeier unserer Stadt war der Kulturumzug.

Der Kulturumzug bestand aus einem historischen und einem neuzeitlichen Teil. In 100 Bildern haben über 2000 Mitwirkende die Geschichte unserer Stadt dargestellt. Eine Vielzahl an Firmen, Vereinen, Interessengruppen und Privatpersonen aus Zeitz, aus den Ortsteilen und aus umliegenden Gemeinden und Städten haben den Umzug mit Leben erfüllt. Der Weg führte über 2 Kilometer von der Grundschule in Zeitz-Ost über die Gleinaer Straße, Kleefeldplatz, Altenburger Straße, das Kalktor, die Kalkstraße bis zum Altmarkt.

Im Anschluss luden die Zeitzer Innenstadthändler zum verkaufsoffenen Sonntag ein.

Auf der großen Bühne spielte die CJD Big Band und im Anschluss feierten die Gäste mit redATTACK - die Jubiläums(drum)Show.

1050 Jahre Zeitz, 5 Jahre redATTACK und 25 Jahre Burggraf Metallbau. Ein schönes Video über eine gelungene Zusammenarbeit im Zuge unseres Stadtfestes findet ihr hier: https://www.facebook.com/Burggraf.Metallbau/videos/660323977499823/?permPage=1

30. 06. 2017/ 01. 07. 2017: Rückblick - Internationales Theaterprojekt der Landesbühnen Sachsen

Internationales Theaterprojekt zum Reformationsjubiläum 2017
"In Gottes eigenem Land" der Landesbühnen Sachsen - aufgeführt im Franziskanerkloster Zeitz

Schauspiel von Olaf Hörbe nach dem gleichnamigen historischen Roman von Eberhard Görner – Uraufführung –

 

AM7A5135 AM7A5162 AM7A5174 AM7A5207 AM7A5222Bildautor: René Weimer

 

 

 

ttps://vimeo.com/artgenossen/review/218774905/b9a3873d77

Europa und Nord-Amerika im 18. Jahrhundert. Tausende von Menschen verlassen Europa. Armut und Hunger, politische und religiöse Verfolgung oder Abenteurertum lassen sie den gefährlichen Schiffsweg nach Amerika wagen. Angekommen, sind sie im Land der unbegrenzten Möglichkeiten auf sich gestellt, treffen auf unterschiedliche Kulturen, Lebensweisen, Glaubensgemeinschaften.

Im Auftrag der Franckeschen Stiftungen Halle geht der lutherische Theologe und Prediger Heinrich Melchior Mühlenberg (1711 – 1787) im Jahr 1742 nach Pennsylvania, um die dort ansässigen deutschen Gemeinden zu betreuen. Nach seiner Ankunft in Philadelphia beginnt er mit dem Aufbau einer institutionalisierten lutherischen Kirche. Doch seine Mission durchzusetzen, ist schwerer als gedacht. Machtkämpfe zwischen unterschiedlichen religiösen Sekten, persönliche Entbehrungen, Kriege, die wechselvolle Beziehung zu dem Delawaren-Häuptling «Fliegender Pfeil» – aber auch die große Liebe zu seiner Frau, die ihm eine starke Partnerin ist, bestimmen sein Leben. Überzeugt von der Vision einer toleranten, friedlichen Gesellschaft beteiligt er sich maßgeblich an der Gründung der neuen amerikanischen Demokratie.

Für die Inszenierung bietet der historische Stoff, basierend auf dem Leben und dem Werk des lutherischen Predigers Mühlenberg, Möglichkeiten zur Zusammenarbeit mit Künstlern, Historikern, politischen Institutionen und Ausbildungsstätten sowie Kirchenvertretern in Deutschland und in den Vereinigten Staaten von Amerika. 

Das Projekt wird im Rahmen des Förderprogramms Reformationsjubiläum 2017 von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages unterstützt.

Kooperation mit dem Theaterpädagogischen Zentrum Sachsen e. V., gefördert von der Ostdeutschen Sparkassenstiftung

 

Inszenierung Damian Cruden

Ausstattung Tilo Staudte

Komposition Paul Heller

Projektleitung Jane Taubert